woerlpool

Nachhaltigkeit im Kulturbetrieb /
Green Events

Copyright Kai-Patric Fricke

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist momentan in aller Munde. Nicht erst seit der Bundestagswahl wird - spät genug - Handeln auf allen Ebenen gefordert. Die Umsetzung der Pariser Klimaziele wird zu einer Aufgabe für uns alle und zwar nicht in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten, sondern jetzt.

Das Thema Nachhaltigkeit und ökologischer Fussabdruck ist für jede Kultureinrichtung, die sich auch als gesellschaftlich relevant versteht und in ihrem kulturellen Auftrag auch die gesellschaftliche Vorreiterrolle sieht, das brennende Thema der nächsten Jahre.

Dabei mangelt es vielen Theatern an zeitlichen und personellen Ressourcen.

Wir entwickeln individuelle Nachhaltigkeitskonzepte, die sich speziell an Kultureinrichtungen richtet und die besondere Situation, aber auch die Strahlkraft von Theatern berücksichtigt.

 

Qualifikation

Im Dezember 2021 habe ich eine Ausbildung als Klimaschutzbeauftragter / Klimaschutzmanager (Umweltinstitut Offenbach) abgeschlossen.

Ich wurde als einer von fünf unabhängigen europäischen Experten berufen, um das "Creative Europe Programme 2021 - 2027" für die EU grüner zu machen.
Zusammen mit hochkarätigen Kolleginnen und Kollegen beraten wir die EU bei der Weiterentwicklung des Creative Europe Programmes und wollen Massstäbe für eine nachhaltige Kulturförderung setzen.
 
Seit Anfang 2022 ist woerlpool Gründungsmitglied des Unternehmensnetzwerk Klimaschutz der IHK
 

Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen, das Thema scheint Ihnen zu komplex ?

Ich erfasse den

  • Ist – Zustand
    Was wurde bisher schon getan und erfolgreich umgesetzt ?

und bespreche mit Ihnen den

  • Soll – Zustand
    Was sind Ihre Ziele, wo wollen Sie hin und wie soll Ihr Engagement aussehen bzw. wahrgenommen werden ?

Lassen Sie sich eine kostenfreie individuelle Erstanalyse erstellen.

Was passiert bei der kostenfreien Erstanalyse?

Jedes Theater ist anders und hat spezifische Herausforderungen.
Ich will Sie kennenlernen, um dann zu entscheiden, wie man am Besten vorgehen könnte. Im Gegenzug lernen Sie mich und meine Herangehensweise kennen.
Danach entscheiden Sie, ob Sie diesen Weg mit mir gehen wollen.

Wie läuft die Erstanalyse ab?

Zuerst muss ich wissen, was Sie wollen. Wo stehen Sie und wo wollen Sie hin ?
Wollen Sie eine umfangreiche Bestandsaufnahme mit konkreten Vorschlägen zur langfristigen Umsetzung oder wollen Sie erst einmal ihr Team mit der Thematik vertraut machen und motivieren ?
Ich verschaffe mir einen Überblick mit allen Informationen, die Sie mir geben können und präsentiere Ihnen eine Erstanalyse, die wir auch in einem Telefontermin besprechen können.
Anschließend gebe ich Ihnen einen Ausblick, wie Sie Ihre Umweltbilanz verbessern können.

Was kostet eine Zusammenarbeit mit woerlpool?

Das kann ich erst nach einer Erstanalyse und den daraus resultierenden Aufgaben abschätzen.
Ich kann in einem Vor-Ort Termin Ihr Haus analysieren, Ihr Team motivieren und Sie einstimmen, diesen Weg zusammen zu gehen.
Ich kann aber auch umfangreich den Ist – Zustand analysieren und Ihnen Vorschläge zur Verbesserung machen, dazu gehört auch die Analyse möglicher weiterer öffentlicher Förderungen, denn die Kulturetats sollten dafür nicht beschnitten werden.

Was benötige ich für eine Zusammenarbeit ?

- den Willen als Auftraggeber zusammen mit den Beteiligten, wirklich etwas zu ändern.
- die Offenheit, auch unorthodoxe Lösungen zu denken und neue Wege zu besprechen.
- die nötigen profunden Informationen über Ihr Haus / Ihr Theater, Ihr Publikum und Ihre externen Mitarbeiter und Gäste.

Was bekomme ich dafür?

Sie bekommen eine umfangreiche Analyse und Vorschläge zur Veränderung, die ich – nach Absprache - auch begleite. Sie bekommen auf Wunsch auch ein Leitbild, welches sich speziell an Ihren Bedürfnissen orientiert
Sie bekommen die Aussicht, beim gesellschaftlichen Wandel durch den Klimawandel vorbereitet zu sein und auch ihrem Team, ihrem Publikum und ihrer Kommune zu zeigen, dass Sie die Zeichen der Zeit erkannt haben.

Aber: „Greenwashing“ ist mit mir nicht zu machen. Ich hänge Ihnen kein grünes Mäntelchen um, damit Sie gut dastehen. Sie müssen die Veränderung schon wollen.

Die Imagesteigerung kommt dann von selbst.

Publikationen

Der Kulturbetrieb steht bisher nicht im Zentrum der Debatten um Klimabelastung und CO2-Ausstoß.
Das Februar-Magazin 2021 von KULTURMANAGEMENT NETWORK beleuchtet daher, wie es um den ökologischen Fußabdruck der Branche bestellt ist und welche Chancen sich durch dessen Reduktion eröffnen.

Webinar

Im Mai 2021 habe ich im Rahmen des „Sustainability Lab“ von Aurora Nova / Berlin ein Webinar gegeben zum Thema

Sustainability for your Event: A Practical Approach (in English)

Das Webinar ist auf Youtube hier abrufbar

Das Kulturmagazin titel thesen temperamente (ARD) hat am 5.12.2021 einen sehr interessanten Beitrag zum Thema "Wie geht mehr Klimaschutz im Kulturbetrieb ?" gesendet.

Der Beitrag ist hier noch in der Mediathek abrufbar

ttt - Wie geht mehr Klimaschutz im Kulturbetrieb ?

Klimaneutralität in der Kultur noch vor 2045 anstreben

Einen sehr interessanten Artikel gibt es auch von Günter Winands, dem Amtschef bei der Beauftragten für Kultur und Medien.

Er ist im September '21 beim deutschen Kulturrat erschienen und hier nachzulesen:

Wenn Sie mehr über mich und meine Arbeit wissen wollen:

Melden Sie sich einfach